31. Jahresfeier am 29. Juni 2014 !
Programm downloaden: deutsch - englisch

Die Bedeutung der Weltfriedens-Pagode

In mehreren Kapiteln der Lotus Sutra wird gesagt, dass das geeignete Mittel zur Verbreitung und Blüte der Lehre des Buddha nach seinem Hinscheiden darin besteht, für die Menschen einen Ort der Verehrung zu schaffen, indem man Stupas über Buddha's heiligen Reliquien erbaut. Außerdem schafft die Errichtung von Pagoden Frieden, und es entsteht jenes Reine Land um sie herum, in welchem die Menschen in Frieden und Freude miteinander leben können.

In der Verwirklichung dieser Grundsätze der Lotus Sutra erblickte der Ehrw. Fujii Guruji die größte Aufgabe seines Lebens und Wirkens.

Ein Stupa (oder eine Pagode) ist der konkrete Ausdruck des immerwährenden Dharma. Der fesselnde Vorgang der kosmischen Manifestation und seiner Wiederauflösung durch mystisches Wissen in die Allerhöchste Wirklichkeit wird durch einen Stupa versinnbildlicht. Grundriss und Aufbau eines Stupa werden durch das Unterbringen von Reliquien des Buddha geheiligt. Die Philosophie und das Ziel hinter der Errichtung solcher Friedens-Pagoden ist es, unter Menschen Liebe und Frieden zu verbreiten und damit die Botschaft von Mitgefühl und friedlicher Koexistenz zu verkünden.

Nipponzan Myohoji

Japanischer Buddhistischer Orden in Wien

"Wahrer Frieden ist dann erreicht, wenn die Menschen sich verpflichten, niemals anderen nach dem Leben zu trachten und den Gedanken an das Töten aufgeben.

Diese Lehre muss auf der ganzen Welt verbreitet werden. Das ist nicht schwer. Wenn die Menschheit überleben will, müssen wir uns nur dazu entscheiden, andere nicht zu töten. Es ist falsch, vom Frieden zu sprechen und zugleich Waffen zu besitzen, die zum Töten bestimmt sind. Wenn wir vom Frieden sprechen, müssen wir alle Waffen niederlegen."

Der Verehrte
Nichidatsu Fujii (Fujii Guruji)
Gründer von Nipponzan Myohoji
(1885 - 1985)

mouseover